Arya Amir

Chasing an Image: (De)constructions of Shah Rukh Khan´s star text

In my thesis I follow the trajectory of the current superstar of Hindi film, Shah Rukh Khan´s on-screen and off-screen biography, starting in 1990s. Of particular interest are two films of the later stage of his career: Om Shanti Om (2007, dir. Farah Khan) and Billu (2009, dir. Priyadarshan). By a textual analysis I examine the diverse elements within these films, that constitute Shah Rukh Khan´s image construction, star text negotiation, respectively. This will be considered as part of a larger conversation concerning the changing – industrial, economic and aesthetic – landscape of Hindi Film.

Proteus Politik – oder: die Kontingenz des blockbusterischen Politischen

Entgegen der landläufigen Ansicht, bei Hollywoodblockbustern handle es sich um dumpfe Erzeugnisse der Massenkultur die es tunlichst vermeiden würden politische und/oder (sozial-)kritische Sujets zu beinhalten, geht die Arbeit davon aus, es ließe sich ein breites Spektrum an politischen Inhalten innerhalb dieser Filme finden. Neben der Politik als weitgehend normierte Erscheinungsform beinhalten Blockbuster politische Phänomene die als kontingent – also weder als notwendig noch als unmöglich – zu verstehen sind. Um diesen nachzuspüren wird abseits typischer film- und politikwissenschaftlicher Positionen mit Theoretikerinnen und Theoretikern gearbeitet, deren Denken eine Differenzierung zwischen der Politik und dem Politischem beinhaltet, umso blockbusterische Politik als Proteus bestimmen zu können.

 

Stephanie Schwarz

Let’s talk about art: Zur Konstruktion von kulturellem und symbolischem Kapital im Dramaturgie- und Narratologiekonzept Woody Allens

Im Mittelpunkt der Dissertation steht die Anwendbarkeit der Gesellschaftstheorie Pierre Bourdieus auf das Dramaturgie- und Narratologiekonzept von Woody Allens Stadtneurotiker- Figur. Die Gesellschaftstheorie Bourdieus untersucht die Zusammenhänge zwischen Klassenzugehörigkeit, Bildungspartizipation, kultureller Kompetenz, kultureller Praxis und Lebensstilen und ist daher als soziokulturelle Klassentheorie zu verstehen. Als ein Kernstück der Theorie kann die Analyse der Beziehungen zwischen Sozialstruktur und Kultur angesehen werden. Als fiktives Wesen definiert sich die Stadtneurotiker- Figur so stark über Kunst und das Reden darüber, dass mit dem Analysekonzept Bourdieus ein kontextualisieren und charakterisieren der Figuren innerhalb des sozialen Feldes höchst sinnvoll erscheint. Der Habitus der Figur als System verinnerlichter Muster und somit Teil ihrer Sozialisation soll innerhalb des sozialen Raumes verortet werden und mit dem dramaturgischen- sowie narratologischen Konzept Woody Allens auf ihre Funktionen hin überprüft werden. Die zentralen Fragen die dabei beantwortet werden sollen beziehen sich auf das Reden über Kunst und die Orte an denen das passiert. Wie wird das Reden über Kunst in das Dramaturgiekonzept der Figur eingebettet und welchen Zweck erfüllt es?

 

Anna K. Windisch

Waltzing on Broadway: Cultural Transfer in Silent Film Sound between Vienna and New York

This study deals with audiovisual performance practices in silent film exhibition focusing on two cultural hubs of the early 20th century: Vienna and New York City. By comparing various aspects of the locally-determined silent film music traditions, I draw attention on the specific problems and solutions that shaped local film exhibition industries in the respective cities.